Letnja Oluja
Wie oft kommt es vor, dass man enttäuscht wird? Man hat immer große Erwartungen, und gibt sich Mühe, für die Leute, die es nicht respektieren. Man denkt, man sei verliebt. Aber wisst ihr was? Man bildet sich ein. Es ist keine Verliebtheit.

Jeder wünscht sich die Fähigkeit eigene Gefühle zu kontrollieren. Viele scheitern jedoch dabei. Manche geben es zu, manche nicht, aber im Endeffekt werden die Leute ständig verletzt.

Was wenn ich sage, dass es nicht sein muss? Ich bin der Meinung, dass man nur lernen muss, paar Begriffe zu trennen.


Wenn man über die Liebe redet, kann man paar Sachen klar stellen. Man gibt und kriegt die Aufmerksamkeit. Es ist gegenseitiges Respektieren. Wir schenken uns Gefühle und Zeit, und kriegen das gleiche von der anderen Person. Es wird von der beiden Seiten investiert. Was investiert man nochmal?

Die Aufmerksamkeit.

Jeder kennt dieses Phänomen: Wenn einer uns ignoriert, haben wir auf einmal riesiges Interesse genau auf die Person. Man denkt, man sei verliebt. Wir fokussieren sich nur auf die Person, und man kriegt diese nicht mehr aus dem Kopf. Man zappelt, wartet und ärgert sich. Man fragt sich immer wieder: ''Wieso habe ich kein Glück? Wieso verliebe ich mich immer in den Falschen?''

Da sage ich: ''Stopp.''

Das Misshandeln ist keine Liebe. Wenn man davon auskommt, muss man direkt sagen: ''Du bist nicht verliebt.''

Wir überzeugen uns sehr oft, wir seien verliebt. Man muss aber lernen, manche Sachen zu trennen.
Wir brauchen die Aufmerksamkeit. Wir denken an die Person, nicht, weil sie super nett und lieb ist, sondern, weil sie uns nicht genug Aufmerksamkeit gibt.

Der Stolz ist verletzt, das Ego.

Jeder braucht eine Bestätigung. Eine Bestätigung, dass wir attraktiv, klug und erwünscht sind. Wenn wir eine Bestätigung nicht bekommen, sehnen wir nach ihr. Wir brauchen sie so sehr, um die Einsamkeit zu reduzieren. Das Ignorieren der anderen Person ist eine Attacke an unsere Persönlichkeit.
''Wieso sind wir nicht interessant genug für sie? Was soll das alles?'' Also, wir wollen uns selbst beweisen, dass wir doch gut genug sind und versuchen immer wieder den Kontakt zu behalten. Es gibt immer Hoffnung, dass es ein Missverständnis war: ''Die Person mag uns doch, aber hat keine Zeit.'', etc.

Da sage ich: ''Stopp.''

Man soll sich echt überlegen, ob die Person es wert ist. Ob es wirklich Liebe sei, oder nur ein Schrei nach der Aufmerksamkeit. Wenn man einmal begreift, dass es doch keine Liebe war, ist es leichter das verletzte Ego zu heilen.
Es ist schon bekannt, dass wir sehr schnell eine Person vergessen, wenn wir eine neue kennenlernen. Was denkt ihr, wieso das der Fall ist?

Wir haben ja nur den Spender gewechselt. Die Aufmerksamkeit kriegen wir dann von irgendwem anders. Und wir sind zufrieden. Wenn das richtige Liebe gewesen wäre, hätten wir nie schaffen können, diesen Absturz schnell zu überwinden. Wir haben mehr gegeben, als wir zurückbekommen haben, und deswegen existieren unsere eingebildete Gefühle nicht so lange.

Das ist aber alles normal. Es gibt nichts Schlechtes daran.

Man soll das nicht pessimistisch betrachten, sondern als eine Gelegenheit. Wenn wir uns selbst besser verstehen, werden wir selbstbewusster und glücklicher sein. Wir können unser Leben beeinflussen wie wir wollen.

Also, Kopf hoch, und bleibt ehrlich zu euch selbst!

Labels:
Reaktionen: 
0 Responses

Постави коментар

Рејтуј пост ! Не може да шкоди.